Silvesteryoga 2018

gemeinsam das Jahr loslassen

herzlich willkommen zum  Silvesteryoga
am montag, 31.12.2018 von 10 bis 12 Uhr
im St. Alexius-saal
im Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Weißensee

Wie schon im letzten Jahr wollen wir in zwei intensiven Stunden Yoga das alte Jahr verabschieden, loslassen. Wir haben Zeit und wenden uns achtsam nach innen, um gestärkt und genährt nach außen zu gehen in ein neues Jahr. Das Unbekannte zu umarmen, die Fragezeichen in unserem Leben willkommen zu heißen und bereit zu sein für Wunder(bares), das sind unsere Chancen für Wachstum und Wandlung.

Wo befindet sich der St. Alexius-Saal?
Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Weißensee
Gartenstraße 1
13088 Berlin

Das St. Joseph-KH befindet sich in der Gartenstraße 1.
In den St. Alexius-Saal gelangt ihr über den Haupteingang. Ihr durchschreitet geradeaus die Eingangshalle und gelangt so auf das hintere Krankenhausgelände, hier folgt ihr weiter geradeaus dem Weg unter den Platanen hindurch zum St. Alexius-Haus.
Bei Fragen helfen auch gerne die netten Damen und Herren am Empfang in der Eingangshalle im KH weiter.

Bist du dabei?
Danke für deine schriftliche Anmeldung 

Wer dabei sein möchte, meldet sich über das Kontaktformular (s.u.) an. Bitte eigene Yoga-Sachen wie Matte, Kissen und Decke mitbringen. Wer nicht im Besitz einer Matte ist, kann sich vor Ort eine Gymnastikmatte ausleihen. Meditationskissen sind nicht erforderlich, jedes Kissen, auf dem man etwas erhöht sitzen kann, ist ausreichend.

Da der Silvesteryoga nicht Teil der laufenden Kurse ist,
bitte ich um einen Unkostenbeitrag von 15 €.

Ich freue mich auf Euch!
Namasté!

Herzlich, Ann-Kathrin

 

Ich bin beim Silvesteryoga dabei — hier meine Anmeldung

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Nachricht

 

Energie tanken

Ohne Energie sind wir antriebslos und müde. Ein Mangel an Energie macht uns zögerlich und wir tun uns schwer bei der Bewältigung unserer täglichen Aufgaben. Unsere Stimmung ist getrübt, wenn uns Energie fehlt. Sogar unserer Haut sieht man es an, sie sieht schlaff aus, müde und blass.

Was passiert mit uns, wenn wir morgens draußen auf dem Balkon oder auch nur am geöffneten Fenster 10 Minuten Atemübungen machen? In kürzester Zeit haben wir verbrauchte Luft aus der Peripherie der Lungen nach außen abtransportiert, uns entgiftet. Und wir haben eine große Menge an Sauerstoff aufgenommen. Ohne Sauerstoff keine Energiegewinnung im Körper und so schaffen wir die besten Voraussetzungen für unseren Energie-Körper.

Pranayama, die Atemlenkung, ist gerade jetzt eine Wohltat für das gesamte System. Die Reinigungstechnik kapalabhati befreit den Körper von saurer Luft, vitalisiert die Organe, reichert das gesamte System mit Sauerstoff an mit dem Ergebnis, dass wir mit deutlich mehr Energie in den Tag gehen.

Pranayama ist mehr als Sauerstoffaufnahme und Kohlendixidabgabe

Die Vorsilbe Pra heißt „vorher, davor“ und „Ana“ ist die Zelle, also meint Pranayama das, was vor der ersten Zelle schon da war. Spirit? Geist? Gott schuf den Menschen, in dem er ihm Odem einblies, Prana-Lebensenergie.

Diese Lebendigkeit können wir spüren, wenn wir mehrere Durchgänge kapalabhati draußen an der frischen Luft geübt haben. Es ist ein Pulsieren, ein Wogen, eine Bewegung im Körper, während wir ganz still da sitzen.

SAT – CHIT – ANANDA ! Sein — Bewusstsein — Glückseligkeit!

Viel Spaß beim Üben!

2. Yogafest Weißensee

2. Yoga-Fest Weißensee
am 16. Juni 2018

mit Yoga im Garten —
ich freu mich euch zu sehen!

Yoga wirkt bei jedem anders und drückt sich bei jedem wieder neu aus — eine wunderbare Gelegenheit, Yoga mit anderen und durch andere neu zu erfahren. Andere Schwerpunkte, andere Yogarichtungen, andere Lehrer und Lehrerinnen fördern unsere innere Auseinadersetzung mit dem Yoga und festigen in uns, was bei uns auf fruchtbaren Boden fällt. Lasst uns gemeinsam Yoga machen — einen ganzen Tag lang am 16. Juni 2018!
Bitte denkt daran, an diesem Samstag findet kein Präventionskurs statt.

zwei Workshops mit Yoga im Garten

Yoga im Garten ist auch dabei. Wenn ihr mögt, sehen wir uns an diesem Tag draußen auf der Wiese des Freizeithauses.

morgens, 8.30 — 9.30 Uhr
nachmittags, 14 — 15.30 Uhr

Ich freu mich sehr, euch zu sehen!

Alle Infos und das gesamte Programm findet ihr unter www.frei-zeit-haus.de

Bis bald beim Yoga!

 

Yoga auf dem Stuhl

Yoga und Inklusion

Yoga für alle

Yoga ist für alle. Jeder kann Yoga. Stimmt.
Das Ziel des Yoga ist es, die Geisteswellen zur Ruhe zu bringen. Der Lotussitz ist hierzu nicht nötig.

Und trotzdem bleibt für viele die Tür zum Yoga verschlossen, weil sie meinen oder erfahren haben, dass zumindest der Schneidersitz eine Grundvoraussetzung für die Yoga-Praxis ist, ganz abgesehen von den vielen anderen Körperpositionen.

So scheint der Satz „Yoga ist für alle“ leider eher theoretisch zu sein. Wer einmal inmitten von jungen, kraftvollen und beweglichen Yogi nicht zurecht kam mit den einfachsten Bewegungsabläufen und den Atemübungen, weder den Schneidersitz noch den Fersensitz einnehmen konnte und unfreiwillig im Fokus mitleidiger Blicke sich ungelenk mühte, der kehrt dem Yoga den Rücken – möglicherweise für immer!

Wir vergleichen uns täglich mit anderen, das ist normal und in der Regel kein Problem. Im Yoga allerdings versuchen wir, das Vergleichen los zu lassen und stattdessen in der Innenschau mit uns selbst in Kontakt zu treten; Yoga ist eine persönliche Praxis voller Achtsamkeit und Hinwendung.

Yoga auf dem Stuhl

Die VHS bietet diesen Yoga-Kurs auf dem Stuhl als Inklusions-Kurs an für Menschen mit Handicap. Der Kurs kostet nur 10€ /10 Termine. Yoga auf dem Stuhl ist eine wirkungsvolle und kraftvolle Möglichkeit, die Wohltaten des Yoga für wirklich alle erfahrbar zu machen.

Es gibt für jede Position eine machbare Abwandlung, so dass am Ende das entspannte Gefühl eines sanft bewegten Körpers und ein klarer, freundlicher Geist uns deutlich sagt: Ja richtig, Yoga kann jede/r!

 

Zeit
freitags, 10.00 – 11.30 Uhr

Ort
VHS Pankow-Weißensee
Bizetstraße 27
13088 Berlin

 

Ich bin interessiert am Yoga auf dem Stuhl. Bitte kontaktiere mich für mehr Info.

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

 

alles gute für 2018

Vorsatz für das neue Jahr — eine empfehlung

Verlerne einen negativen Glaubenssatz!

Ok. Das ist nicht einfach.
Was denke ich über mich? Was ist mir wirklich wichtig? Und kann ich bei meiner Meinung bleiben unabhängig von der Meinung anderer? Was denke ich überhaupt? Sind mir meine Überzeugungen überhaupt bewusst?

Unsere Glaubenssätze sind so lange schon fest installiert in uns und gestalten unser Leben. Mark Twain sagt: „Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muss sie die Treppen hinunter prügeln! Stufe für Stufe“ — wie gesagt, nicht einfach.

Mögen wir Geduld mit uns selbst haben, denn alles braucht seine Zeit. Unsere Aussicht auf Erfüllung mag noch verschwommen, der klare Blick noch verschleiert sein, aber doch blitzt dahinter immer mal ganz deutlich das Licht durch. Das Licht der Erkenntnis, der Selbsterkenntnis. Es bewegt sich etwas, es geht voran! Das ist der Yogaweg.

Der Yogaweg ist kein großer Wurf, vielmehr das tägliche Tun. Tief und bewusst atmen, die Gedanken auf etwas Schönes ausrichten, ab und zu einen weiteren negativen Glaubenssatz vergessen und täglich danke sagen und schon ist ein ganzes Stück des Wegs bereits gegangen — und jeden Tag wieder!

Die neuen Kurse am Dienstag und Freitag sind ausgebucht
Im Samstags-Kurs sind noch zwei Plätze frei
samstags, 10.00 Uhr, Langhansstraße

Auch in 2018 freue ich mich, diesen wunderbaren Yogaweg gemeinsam mit euch weiter zu gehen!
Herzlich, Ann-Kathrin

 

Yoga in der Schorfheide

Wir haben uns zurück gezogen zu einem Yoga-Retreat in die Schorfheide und haben viel bewegt: uns selbst und die anderen, unseren Körper, unseren Geist.
Wir haben den 8fachen Pfad nach Patanjali beschritten, Yogananda und den kriya-yoga kennengelernt und außerordentlich gut gegessen. Danke, liebe yogini, für diese nährende gemeinsame Zeit.

Neue Kurse in 2018 — Anmeldung jetzt

„Wenn du das Geheimnis des Buddhismus wissen möchtest, hier ist es:
Alle Dinge sind im Herzen.“

ryokan

Namastè,
liebe yogini und yogi,
liebe Yoga-Interessierte,

„Indian summer“ gibt es also auch bei uns hier in Berlin: goldene Blätter, alles ist getaucht in warmens orange-gelbes Licht und der Himmel ist strahlend blau. Alles ist Schwingung und so reicht es nicht, nur zu wissen, sondern es geht um Emotion, ums Fühlen.
Gehen wir also raus und versuchen wir dies zu fühlen: Sonne auf der Haut, das Licht, die Wärme, der besondere Geruch von Herbstluft. Unsere Dankbarkeit für so viel Schönes. Unsere stille Freude über die Kleinigkeiten im Alltag. Und während wir so gehen, können wir vielleicht auch das merken: dieser Moment ist gut und kraftvoll und unsere Haltung in der Gegenwart ist Grundlage für unsere zukünftigen Erfahrungen.

Bewussein für die Dinge immer wieder zu üben und unseren inneren Garten zu kultivieren, wird auch in 2018 weiterhin Weg und Ziel bleiben auf unserem gemeinsamen Yogaweg. Bleiben wir also dran und bemüht, uns positiv auszurichten, so gut es uns eben gelingt, denn ja, alle Dinge sind im Herzen!

Ich freu mich sehr auf euch!

 

Info + Anmeldung

dienstags, 18.00 Uhr, Langhansstraße
freitags, 17.30 Uhr, Romain-Rolland-Straße
samstags, 10.00 Uhr, Langhansstraße

Aktion Yoga im Garten — Gründerzeit 2.0

Schön, dass ihr so zahlreich da wart heute an diesem regnerischen Tag. Wir haben uns den Widerständen ausgesetzt – den inneren, wie den äußeren – und haben uns hinweg gesetzt über Nacktschnecken, Mückenattacken und Regen. Wir haben unsere Konzentration ausgerichtet auf Atmung und Bewegung und den Umständen drum herum die Aufmerksamkeit entzogen. Das ist Meditation.

Unser Alltag ist voller Widerstände – wertvoll, wenn wir den Kampf dagegen aufgeben zugunsten einer Haltung der Akzeptanz und des Mitgehens mit einer Situation – so wie heute. Sein mit allem, was ist, das ist der Weg der Achtsamkeit!

heute, 16.48 Uhr —  Das Zelt steht!
Yoga im Trockenen steht nichts mehr im wege!
Herzlich willkommen!

Wetter  ungemütlich, nicht besonder warm, aber höchstwahrscheinlich kein Regen mehr!
Also das beste Wetter für Yoga, denn eine von vielen wertvollen Yoga-Lektionen ist diese:

    Trotze den Widerständen!    

 

Yoga im GArten
für alle 
am Dienstag, 25.07.2017
18—19.30 Uhr

Im Rahmen des Weißenseer Projekts „Gründerzeit 2.0“ zeigen sich noch bis September 50 Weißenseer Geschäfte, Ateliers und Unternehmen mit ihren Produkten und Dienstleistungen und Workshops. Auch der „Stadtplan für Entdecker“ dürfte euch bereits bekannt sein, in dem die Weißenseer UnternehmerInnen zu finden sind — ein tolles Projekt, das die Vielfalt von Weißensee wunderbar spiegelt.

Auch YOGA IM GARTEN darf Teil sein dieses schönen Projektes und ich möchte euch einladen zum gemeinsamen Yoga draußen im Garten am Weißen See.

Diese Veranstaltung ist kostenlos :–)

Bringt eure Familie mit, Freunde und Arbeitskollegen, die Nachbarin und den Chef ;–) —  seid mit allen ganz herzlich willkommen!

 

Alle weiteren Infos zum Projekt und den Macherinnen

www.aber-hallo-weissensee.de
www.facebook.com/aberhalloweissensee

 

Ich freu mich sehr auf gemeinsamen Yoga,

Namastè,
Ann-Kathrin