alles gute für 2018

Vorsatz für das neue Jahr — eine empfehlung

Verlerne einen negativen Glaubenssatz!

Ok. Das ist nicht einfach.
Was denke ich über mich? Was ist mir wirklich wichtig? Und kann ich bei meiner Meinung bleiben unabhängig von der Meinung anderer? Was denke ich überhaupt? Sind mir meine Überzeugungen überhaupt bewusst?

Unsere Glaubenssätze sind so lange schon fest installiert in uns und gestalten unser Leben. Mark Twain sagt: „Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muss sie die Treppen hinunter prügeln! Stufe für Stufe“ — wie gesagt, nicht einfach.

Mögen wir Geduld mit uns selbst haben, denn alles braucht seine Zeit. Unsere Aussicht auf Erfüllung mag noch verschwommen, der klare Blick noch verschleiert sein, aber doch blitzt dahinter immer mal ganz deutlich das Licht durch. Das Licht der Erkenntnis, der Selbsterkenntnis. Es bewegt sich etwas, es geht voran! Das ist der Yogaweg.

Der Yogaweg ist kein großer Wurf, vielmehr das tägliche Tun. Tief und bewusst atmen, die Gedanken auf etwas Schönes ausrichten, ab und zu einen weiteren negativen Glaubenssatz vergessen und täglich danke sagen und schon ist ein ganzes Stück des Wegs bereits gegangen — und jeden Tag wieder!

Die neuen Kurse am Dienstag und Freitag sind ausgebucht
Im Samstags-Kurs sind noch zwei Plätze frei
samstags, 10.00 Uhr, Langhansstraße

Auch in 2018 freue ich mich, diesen wunderbaren Yogaweg gemeinsam mit euch weiter zu gehen!
Herzlich, Ann-Kathrin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*