Energie tanken

Ohne Energie sind wir antriebslos und müde. Ein Mangel an Energie macht uns zögerlich und wir tun uns schwer bei der Bewältigung unserer täglichen Aufgaben. Unsere Stimmung ist getrübt, wenn uns Energie fehlt. Sogar unserer Haut sieht man es an, sie sieht schlaff aus, müde und blass.

Was passiert mit uns, wenn wir morgens draußen auf dem Balkon oder auch nur am geöffneten Fenster 10 Minuten Atemübungen machen? In kürzester Zeit haben wir verbrauchte Luft aus der Peripherie der Lungen nach außen abtransportiert, uns entgiftet. Und wir haben eine große Menge an Sauerstoff aufgenommen. Ohne Sauerstoff keine Energiegewinnung im Körper und so schaffen wir die besten Voraussetzungen für unseren Energie-Körper.

Pranayama, die Atemlenkung, ist gerade jetzt eine Wohltat für das gesamte System. Die Reinigungstechnik kapalabhati befreit den Körper von saurer Luft, vitalisiert die Organe, reichert das gesamte System mit Sauerstoff an mit dem Ergebnis, dass wir mit deutlich mehr Energie in den Tag gehen.

Pranayama ist mehr als Sauerstoffaufnahme und Kohlendixidabgabe

Die Vorsilbe Pra heißt „vorher, davor“ und „Ana“ ist die Zelle, also meint Pranayama das, was vor der ersten Zelle schon da war. Spirit? Geist? Gott schuf den Menschen, in dem er ihm Odem einblies, Prana-Lebensenergie.

Diese Lebendigkeit können wir spüren, wenn wir mehrere Durchgänge kapalabhati draußen an der frischen Luft geübt haben. Es ist ein Pulsieren, ein Wogen, eine Bewegung im Körper, während wir ganz still da sitzen.

SAT – CHIT – ANANDA ! Sein — Bewusstsein — Glückseligkeit!

Viel Spaß beim Üben!